Freiwillige Gerichtsbarkeit - Quiz

Finden Sie im Quiz heraus, wieviel Sie über die freiwillige Gerichtsbarkeit wissen!

Freiwillige Gerichtsbarkeit


Finden Sie im Quiz heraus, wieviel Sie über die freiwillige Gerichtsbarkeit wissen!

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Fabrice Michaudeau

Bedarf ein Kaufvertrag für eine bewegliche Sache zwingend der Schriftform, um Wirksamkeit zu entfalten?
Nein, ein Kaufvertrag muss allerdings zwingend notariell beurkundet werden.
Ja, ohne die schriftliche Niederlegung der Vertragsbestandteile ist der Kaufvertrag unwirksam.
Nein, ein Kaufvertrag wird durch die Abgabe zwei übereinstimmender Willenserklärungen und deren gegenseitigen Zugang wirksam.
Nein, Wirksamkeitsvoraussetzung ist nur, dass ein Kaufvertrag vor Zeugen abgeschlossen wird.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ pressmaster

Wann beginnt die Rechtsfähigkeit eines Menschen?

Mit der Geburt.
mit Vollendung des 6.Lebensjahres.
mit Vollendung des 16.Lebensjahres.
mit Vollendung des 18.Lebensjahres.
 

Die Rechtsfähigkeit eines Menschen beginnt gemäß § 1 BGB mit der Vollendung der Geburt.

Frage


Quelle: © panthermedia.net/jacoblundphoto

Bei welchem der folgenden Beispiele liegt ein formal wirksames Testament eines Volljährigen vor?

Maschinengeschriebene und eigenhändig unterschriebene Erklärung vor mindestens zwei Zeugen.
Maschinengeschriebene und eigenhändig unterschriebene Erklärung.
Eigenhändig geschriebene und unterschriebene ansonsten formlose Erklärung.
Vor einem Testamtentsvollstrecker abgegebene und dort protokollierte Erklärung.
 

Ein Volljähriger kann ein wirksames Testament gemäß §§ 2231 Nr. 2 i.V.m. 2247 Abs. 1 BGB durch eine eigenhändig geschriebene und unterschriebene Erklärung errichten. Dabei soll angegeben werden, zu welcher Zeit (Tag, Monat und Jahr) und an welchem Ort diese Erklärung verfasst wurde, vgl. § 2247 Abs. 2 BGB. Außerdem soll die Unterschrift gemäß § 2247 Abs. 3 S. 1 BGB den Vornamen und den Familiennamen des Erblassers enthalten. Da es sich bei den beiden letztgenannten Paragraphen um sogenannte Sollvorschriften handelt, führt das Nichtbeachten dieser grundsätzlich nicht zur formalen Unwirksamkeit der letztwilligen Verfügung.

Frage


Quelle: © panthermedia.net/andreync

Ab wann ist man testierfähig?

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres.
Mit der Geburt.
Mit Vollendung des 16. Lebensjahres.
Mit Vollendung des 21. Lebensjahres.
 

Die Testierfähigkeit beginnt gemäß § 2229 Abs. 1 BGB, wenn ein Minderjähriger das 16. Lebensjahr vollendet hat. Zu beachten ist, dass ein testierfähiger Minderjähriger ein formgültiges Testament nur unter Beteiligung eines Notars, entweder durch Erklärung gegenüber einem Notar oder durch Übergabe einer offenen Schrift, errichten kann. Ein handgeschriebenes und unterschriebenes Testament wäre in diesem Fall formunwirksam.

Frage


Quelle: © panthermedia.net/Ralf Kalytta

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Hypothek und einer Grundschuld?

Es gibt keinen Unterschied.
Die Hypothek ist an die zugrundeliegende Forderung gebunden, die Grundschuld hingegen nicht.
Die Grundschuld ist an die zugrundeliegende Forderung gebunden, die Hypothek hingegen nicht.
Bei der Hypothek handelt es sich um ein Grundpfandrecht wohingegen die Grundschuld eine Grunddienstbarkeit darstellt.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/timbrk

Wie hoch ist der gesetzliche Zinssatz?

3 % vom Jahr .
4 %
5 %
6 %
Frage


Quelle: © panthermedia.net/Guenther Hold

Liegt eine Sache solange verborgen, dass der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist, nennt man sie?

besitzerlos
einen Schatz
verschollen
ein Wunder
 

§ 984 BGB regelt den Schatzfund.

Frage


Quelle: © panthermedia.net/christin schlapmann

Was versteht man unter Parteifähigkeit?

die Fähigkeit in einem Gerichtsverfahren Partei (Kläger oder Beklagter) zu sein.
die Fähigkeit, eine Partei zu wählen.
die Fähigkeit, eine Partei in einem Gerichtsverfahren zu vertreten.
die Fähigkeit in einem Gerichtsverfahren eine Zeugenaussage abzugeben.
 

 

Die Parteifähigkeit ist in § 50 ZPO geregelt.

Frage


Quelle: © panthermedia.net/christin schlapmann

Wer ist Parteifähig?

Parteifähig ist, wer eine Partei gründen kann.
Parteifähig ist, wer volljährig ist.
Parteifähig ist, wer rechtsfähig ist.
Parteifähig ist jede juristische Person.
 

Parteifähig i.S.v. § 50 ZPO ist, wer rechtsfähig ist. Die Rechtsfähigkeit tritt dabei mit der Geburt eines Menschen ein, vgl. § 1 BGB.

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ ISergey

Was ist ein Insichgeschäft?
Ein Rechtsgeschäft, das in sich nicht schlüssig ist.
Ein Rechtsgeschäft, das in sich schlüssig ist.
Ein Rechtsgeschäft, bei dem Personenidentität zwischen den Vertragspartnern besteht.
Ein Rechtsgeschäft, dass ich sich widersprüchlich ist.
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ okanakdeniz

Ab wann gilt ein Verfahren als rechtshängig?
Sobald die Klage auf der Rechtsantragsstelle protokolliert wurde
Sobald die Klageschrift bei Gericht eingegangen ist.
Sobald die Klageschrift dem Antragsgegner/ Beklagten zugestellt wurde.
Sobald der zuständige Richter die Klageschrift vollständig gelesen hat.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ drizzd

Kann sich eine Partei die Kosten eines Gerichtsprozesses nicht oder nur zum Teil leisten bekommt sie?

Zuschussleistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB).
Armenrecht.
Prozesskostenhilfe.
Einen Gutschein für einen Rechtsanwalt.
 

Die Überprüfung, ob einer Partei Prozesskostenhilfe (PKH) gewährt wird erfolgt nur auf Antrag der entsprechenden Partei, vgl. § 114 Abs. 1 S. 1 ZPO. Voraussetzung gemäß § 114 Abs. 1 S. 1 ZPO ist, dass die Partei aufgrund ihrer wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnisse, welche zunächst durch die Partei offengelegt und anschließend durch das Gericht überprüft werden müssen, die Kosten für die Prozessführung nicht, nur zum Teil oder in Raten tragen kann und das die beabsichtigte Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung hinreichende Erfolgsaussichten bietet und nicht mutwillig erscheint.

Frage

Quelle: Evelyn Wacker

Ab wann gilt ein Bienenschwarm herrenlos?

Wenn der Bienenschwarm das Bienennest verlassen hat.
Wenn die Bienen keinen Honig erzeugen.
Wenn die Bienenschwarm länger als ein Jahr fort ist.
Wenn der Imker die Verfolgung nicht aufnimmt oder sie endgültig aufgegeben hat .
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Guenther Hold

Was ist kein Rechtsmittel im Zivilprozess?
Revision
Sprungrevision
Berufung
Erinnerung
 

Als Rechtsmittel werden diejenigen Rechtsbehelfe bezeichnet, die den Suspensiv- und den Devolutiveffekt, also die Hemmung der Rechtskraft und die Entscheidung durch die nächsthöhere Instanz (Instanzensprung), auslösen. Die Erinnerung führt lediglich zur richterlichen Überprüfung der angefochtenen Entscheidung in derselben Instanz und ist nur ein „Rechtsbehelf“. 

Frage

Quelle: © panthermedia.net/andreync

Was ist mit dem Begriff herrenlos gemeint?
Der Verlust des Glaubens.
Niemandem gehörend
Die Scheidung vom Ehegatten.
Der Tod des Haustieres.
Frage

Quelle:
© panthermedia.net/ Toncsi47

Wer ist auch erbfähig?
Ein Hund.
Ein ungeborener Fötus.
Ein Hamster.
Ein bereits verstorbener Mensch.
 

Gemäß § 1923 Abs. 2 i.V.m. Abs. 1 BGB ist auch jemand, der im Zeitpunkt des Erbfalles noch nicht lebte, aber bereits gezeugt war als vor dem Erbfall geboren und damit erbfähig.

Frage


Quelle: Justiz NRW

Wann trat das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) in Kraft?

1. April 1877
1. Mai 1871
1. Januar 1900
1. Oktober 1945
Frage

Quelle: Justiz NRW


Wann trat die Zivilprozessordnung (ZPO) in Kraft?
1. Oktober 1879
1. Januar 1877
1. April 1900
1. August 1945
Frage

Quelle: © panthermedia.net/JanPietruszka

Wer ist zwingend geschäftsunfähig?
Ein wochenlang Bewusstloser.
Ein Volltrunkener .
Ein Betreuter .
Ein Siebenjähriger / eine Siebenjährige an seinem / ihrem Geburtstag.
 

§ 104 Nr. 2 BGB ist hier einschlägig, denn wochenlange Bewusstlosigkeit stellt einen solchen Dauerzustand dar.

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Sarah Holmlund

Wie wird § 110 BGB auch genannt ...
... Eigenkapital-Paragraph.
... Taschengeldparagraph.
... Handgeldparagraph.
... Kindesvermögenparagraph.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ AndreyPopov

Welches Gericht ist in Deutschland die letzte Instanz in Zivilsachen?

Oberlandesgericht
Bundesgerichtshof
Landgericht
Bundesverfassungsgericht
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ JanPietruszka

Unter welchem Oberbegriff kann man die Begriffe Berufung und Revision zusammenfassen?

Widerspruch.
Beschwerde.
Rechtsmittel.
Rechtsbehelf.
 Sowohl die Berufung als auch die Revision lösen den Suspensiv- und den Devolutiveffekt, also die Hemmung der Rechtskraft und die Entscheidung durch die nächsthöhere Instanz, aus und werden daher als Rechtsmittel bezeichnet.
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ maxxyustas

Wer bekommt auch eine Bestallungsurkunde?
Ein Testamentsvollstrecker.
Eine berittene Polizistin / ein berittener Polizist.
Ein Vormund.
Ein Hengst.
 

Gemäß § 1791 Abs. 1 BGB erhält der Vormund bei der Bestellung durch das Familiengericht eine Bestallungsurkunde. Der Testamentsvollstrecker hingegen bekommt ein Testamentsvollstreckerzeugnis, vgl. §§ 2368 S. 1 und 2 i.V.m. 2353 ff. BGB.

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Gaurav Kumar

Wie viele Bücher hat die Zivilprozessordnung?
10
11
12
13
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Daum Daniel

Wenn jemandem eine Sache rechtlich gehört, nennt man ihn?
Eigentümer.
Besitzer.
Nutzer.
Inhaber.
 

Eigentümer ist immer derjenige, dem die Sache tatsächlich gehört. Er kann andere von jeder Einwirkung ausschließen(Herrschaftsrecht). Besitzer ist hingegen derjenige der jedenfalls aktuell die tatsächliche Gewalt über die Sache ausübt. Die Inhaber dieser beiden Rechtspositionen können sich unterscheiden.

Frage


Quelle: © panthermedia.net/ maxxyustas

Was versteht man unter dem Abstraktionsprinzip?

Die Trennung von materiellem- und formellem Recht.
Die Unterscheidung zwischen Suspensiv- und Devolutiveffekt.
Die Trennung von Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäft.
Die Unterscheidung zwischen der Dispositions- und der Offizialmaxime.
 

Das Abstraktionsprinzip bedeutet die Trennung von Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäft. Am Einfachsten wird dieses an dem Beispiel der Eigentumsübertragung einer beweglichen Sache erläutert. Sofern man sagen würde, dass das Eigentum durch den Kaufvertrag übertragen wird, wäre dieses ein schwerwiegender Verstoß gegen das Abstraktionsprinzip. Der Kaufvertrag stellt nämlich lediglich das Verpflichtungsgeschäft dar. Durch den Kaufvertrag verpflichtet sich der eine Vertragspartner lediglich, dem anderen Vertragspartner das Eigentum an der Sache zu verschaffen. Die Eigentumsübertragung erfolgt anschließend durch das Verfügungsgeschäft, nämlich die eigentliche Übergabe der Sache und das Einigsein, dass das Eigentum übergehen soll.

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ cla 1978

Was ist zur Übertragung des Eigentums an einer beweglichen Sache i.S.v. § 929 BGB erforderlich?
Kaufvertrag
Anfechtung des Besitzes des Alteigentümers
Abtretung des Eigentums
Einigung und Übergabe
 

Das Abstraktionsprinzip bedeutet die Trennung von Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäft. Am Einfachsten wird dieses an dem Beispiel der Eigentumsübertragung einer beweglichen Sache erläutert. Sofern man sagen würde, dass das Eigentum durch den Kaufvertrag übertragen wird, wäre dieses ein schwerwiegender Verstoß gegen das Abstraktionsprinzip. Der Kaufvertrag stellt nämlich lediglich das Verpflichtungsgeschäft dar. Durch den Kaufvertrag verpflichtet sich der eine Vertragspartner lediglich, dem anderen Vertragspartner das Eigentum an der Sache zu verschaffen. Die Eigentumsübertragung erfolgt anschließend durch das Verfügungsgeschäft, nämlich die eigentliche Übergabe der Sache und das Einigsein, dass das Eigentum übergehen soll.

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ slavick

Was ist kein Grundpfandrecht?
Grundschuld
Hypothek
Reallast
Rentenschuld
 

Die Reallast ist die dingliche Belastung eines Grundstücks in der Weise, daß an denjenigen, zu dessen Gunsten die Belastung erfolgt, wiederkehrende Leistungen aus dem Grundstück zu entrichten sind (§ 1105 BGB).

Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Arne Trautmann

Wie nennt man den gesetzlichen Güterstand zweier Ehegatten, der vermutet wird, sofern keine abweichende Vereinbarung in einem Ehevertrag getroffen wurde?
Es gibt keinen. Der jeweilige Güterstand muss immer durch einen Ehevertrag geregelt werden.
Zugewinngemeinschaft
Gütertrennung
Gütergemeinschaft
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ darrenw

Wie nennt man mehrere Personen, die gemeinschaftlich klagen oder verklagt werden?
Prozesssquad
Prozessgefährten
Streitteam
Streitgenossen
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ andreync

Wie nennt man den Vermerk, der auf einem Titel angebracht wird und diesen als vollstreckbar erklärt?
scriptum judicium
Quittung
Intervention
Klausel
 

Der Wortlaut der Klausel ist in § 725 ZPO definiert: „Vorstehende Ausfertigung wird dem usw. (Bezeichnung der Partei) zum Zwecke der Zwangsvollstreckung erteilt“. Sofern eine Klausel erlassen wird, bescheinigt diese, dass aus dem entsprechenden Titel vollstreckt werden darf. Der Titel wird durch die Klausel zur vollstreckbaren Ausfertigung.

Frage

Quelle: Justizt NRW

Wie nennt man die Amtstracht von Richtern und sonstigen am Gericht agierenden Juristen?
Habit
Robe
Kilt
Dirndl
Frage


Quelle: Justiz NRW

Was ist kein Beweismittel im Sinne der Zivilprozessordnung?

Augenschein.
Zeugen.
Leumundszeugnis.
Sachverständige.
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Sarah Holmlund

Was versteht man unter „Replik“?
Den ersten Anhörungstermin.
Die Klageerwiderung des Beklagten.
Die schriftliche Stellungnahme des Klägers auf die Klageerwiderung.
Eine gütliche Streitbeilegung.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ tashatuvango

Welche Maßnahme ist keine außergerichtliche Konfliktbeilegung?

Mediation.
Schlichtungsverfahren.
Mahnverfahren.
Schiedsverfahren.
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ pavsie

Wie lautet der folgende Satz vollständig: „Ist das Kindlein noch so klein, kann es dennoch …“
... Vertreter sein.
... Eigentümer sein.
... Bote sein.
... deliktfähig sein.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ eric 1513

 

Was versteht man auch als „Invitatio ad Offerendum“?

Die Einladung zu einer richterlichen Mediation.
Die Ladung eines Zeugen zu einem frühen ersten Termin.
Die vertragsrechtliche Annahme des Angebots.
Die Auslage von Verkaufswaren im Schaufenster eines Geschäfts.
 

 

Der Begriff „Invitatio ad Offerendum“ (Einladung zur Abgabe eines Angebots) stammt aus dem Vertragsrecht. Vertragsrechtlich kommt ein Vertrag durch die Abgabe von zwei übereinstimmenden Willenserklärungen (Angebot und Annahme) mit wechselseitigem Zugang bei den jeweiligen Empfängern zustande. Eine Einladung zur Abgabe eines Angebots kann wie oben beschrieben bei der Warenauslage im Schaufenster eines Geschäfts oder beispielsweise auch bei der Versendung von Werbeprospekten vorliegen. Dabei handelt es sich nicht um ein Angebot im vertragsrechtlichen Sinne. Ansonsten würde sich jeder Gewerbetreibende mit der Auslage eines Verkaufsgegenstandes im Schaufenster quasi gegenüber jedem Vorbeikommenden verpflichten, ihm genau an diesem Gegenstand das Eigentum zu verschaffen, was nicht möglich ist, sofern mehrere Vorbeikommende gleichzeitig den Gegenstand erwerben möchten. Daher wird in solchen Werbemaßnahmen grundsätzlich nur eine invitatio ad offerendum gesehen.

Frage

Quelle: Justiz NRW

In welche zwei Teile ist der Zivilprozess gegliedert?
Hauptverfahren und Vollstreckungsverfahren.
Erkenntnisverfahren und Vollstreckungsverfahren.
Anerkennungsverfahren und Vollstreckungsverfahren.
Grundverfahren und Zwangsverfahren.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Wann ist das Landgericht in erster Instanz grundsätzlich zuständig?

Bei allen Streitigkeiten ab 5.000,- EUR.
Unabhängig vom Streitwert bei allen Streitigkeiten an denen ein Minderjähriger beteiligt ist.
Bei allen Streitigkeiten ab 5.000,- EUR und bei Streitigkeiten im Wohnungseigentumsrecht.
Bei allen Streitigkeiten mit einem Wert von über 5.000,- EUR.
Frage


Quelle: © panthermedia.net// ISergey

Was versteht man unter „Prorogation“?

Die Zulassung eines Rechtsanwalts zum Bundesgerichtshof.
Eine Gerichtsstandsvereinbarung zwischen den Parteien in der die Zuständigkeit eines bestimmten Gerichts begründet wird.
Prorogation ist ein anderer Ausdruck für die Urteilsverkündung durch den/ die Richter/in.
Die Vereidigung des Zeugen durch den/die Richter/in vor der Vernehmung.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Welche Art von Urteil gibt es im Zivilprozessrecht nicht?

Bestimmungssurteil.
Anerkenntnisurteil-
Verzichtsurteil.
Versäumnisurteil.
Frage

Quelle: Justiz NRW

Was ist kein wirksamer Vollstreckungstitel im Sinne der Zivilprozessordnung?
Ein Kostenfestsetzungsbeschluss.
Ein Vollstreckungsbescheid.
Ein Vergleich, der vor einer anerkannten Gütestelle abgeschlossen wurde.
Ein Urteil, das formal noch nicht in Rechtskraft erwachsen ist.
Frage

Quelle: Justiz NRW

In Welchem Buch des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist das Recht der Schuldverhältnisse geregelt?
Im Dritten.
Im Zweiten.
Im Vierten.
Im Ersten .
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ thodonal

Was versteht man unter den „essentialia negotii“?
Die notwendigen Angaben der Parteien, damit der Streitwert nach Beendigung des Zivilprozesses korrekt festgesetzt werden kann.
Das Vorliegen einer notwendigen Anzahl von Beweisen, damit ein Zivilprozess überhaupt eröffnet werden kann.
Die notwendigen Verhaltensweisen des Richters/ der Richterin in einer Hauptverhandlung, damit keine absoluten Revisionsgründe entstehen.
Die vertragsspezifischen wesentlichen Bestandteile eines Vertrages über die Einigkeit bei den Vertragspartnern bestehen muss, damit der jeweilige Vertrag zustande kommt.
Frage

Quelle: Justiz NRW

Welcher der folgenden Begriffe zählt nicht zu den Prozessmaximen eines Zivilprozesses?
Öffentlichkeitsgrundsatz.
Dispositionsmaxime.
Offizialmaxime .
Unmittelbarkeitsgrundsatz..
Frage

Quelle:
© panthermedia.net/ Toncsi47

Stellen Sie sich den folgenden Fall vor: Frieda und Olaf sind seit über 20 Jahren verheiratet und leben im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Die beiden Ehegatten haben zwei gemeinsame Kinder. Infolge eines tragischen Unfalles kommt Olaf ums Leben. Olaf hat kein Testament hinterlassen, sodass die Regelungen über die gesetzliche Erbfolge maßgebend sind. Wer beerbt Olaf zu welchem Anteil?
Frieda erhält als Ehegattin neben Erben der ersten Ordnung grundsätzlich ¼ der Erbschaft. Durch den vorzunehmenden Zugewinnausgleich erhöht sich ihr Erbteil um ¼, sodass Olaf von Frieda zu ½ und von den beiden Kindern zu je ¼ beerbt wird.
Frieda ist als Ehegattin von Olaf die Alleinerbin.
Das Erbe wird unter Frieda und den beiden Kindern gleichmäßig aufgeteilt, sodass jeder 1/3 erhält.
Die beiden Kinder sind als Abkömmlinge von Olaf Erben der ersten Ordnung und erben zu gleichen Teilen. Im Ergebnis erhalten beide ½ der Erbschaft. Frieda geht leer aus.
Frage


Quelle:© panthermedia.net/ Toncsi47

Olaf war nach 20 Jahren Ehe nicht mehr ganz so glücklich mit Frieda und wollte sich im Zuge seiner Midlifecrisis gerne nach etwas „Neuem“ umsehen. Olaf beantragt daher die Scheidung bei dem zuständigen Familiengericht. Um sicher zu gehen, dass der Scheidungsantrag bei Gericht eingeht, bringt Olaf den Scheidungsantrag persönlich bei Gericht vorbei. Auf dem Rückweg wird er in einen für ihn tödlichen Autounfall verwickelt. Die materiellen Voraussetzungen für die Scheidung nach §§ 1565 ff. BGB waren gegeben. Eine Zustellung des Scheidungsantrags an Frieda ist nicht erfolgt. Wer beerbt Olaf zu welchem Anteil?

Da die Zustellung des Scheidungsantrags an Frieda noch nicht bewirkt wurde, erhält Sie nur das Viertel der Erbschaft, welches ihr nach dem Ehegattenerbrecht grundsätzlich neben den Kindern zustehen würde. Die Erhöhung um ¼ infolge des Zugewinnausgleichs entfällt
Infolge der mangelnden Zustellung des Scheidungsantrages bleibt die Erbfolge unverändert. Frieda erhält ½ und die beiden Kinder je ¼.
Weder Frieda noch die aus der Ehe entstanden Kinder beerben Olaf. Sofern dieser keine weiteren Verwandten hat, fällt die Erbschaft dem Fiskus an.
Der Wille des Erblassers ist maßgeblich. Da hier offensichtlich ist, dass Olaf die Scheidung von Frieda wollte, findet das Ehegattenerbrecht keine Anwendung. Olaf wird von beiden Kindern zu je ½ beerbt.
Frage


Quelle:© panthermedia.net/ Sprinter81

Welcher Anspruch steht dem/der verlassenen Verlobten bei einseitiger Auflösung eines Verlöbnisses nicht zu?

Klageanspruch auf Eingehung der Ehe.
Herausgabeanspruch bezüglich der zum Zeichen des Verlöbnisses gemachten Geschenke.
Anspruch auf Schadensersatz für in Erwartung der Ehe getroffene Maßnahmen betreffend das Vermögen oder die Erwerbsstellung.
Anspruch auf Schadensersatz für Aufwendungen oder Verbindlichkeiten, welche in Erwartung der Ehe gemacht bzw. eingegangen wurden.
Frage

Quelle: Justiz NRW


Zwischen welchen beiden Rechtsbegriffen wird grundsätzlich unterschieden?
Essentielles – und akzidentelles Recht
Materielles – und formelles Recht.
Kompromissreiches – und kompromissloses Recht.
Marginales- und substanzielles Recht
Frage


Quelle: Justiz NRW

Wie viele Bücher hat das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB)?

5
7
6
4
Frage


Quelle: Justiz NRW

Durch welches Schriftstück kann jemand eine Person seines Vertrauens bestimmen, die für ihn rechtsverbindlich handeln kann, wenn er selbst (z.B. wegen Krankheit oder Alters) hierzu nicht mehr in der Lage ist?

Testament
Betreuungsverfügung
Vorsorgevollmacht
 

Begründung: Die Vorsorgevollmacht ermöglicht dem Betroffenen ein hohes Maß an Selbstbestimmung. Er kann sich von seinen persönlichen Wünschen leiten lassen und Anweisungen zur Regelung seiner Angelegenheiten geben. Damit kann die Bestellung eines Betreuers vielfach vermieden werden.

Frage


Quelle: Justiz NRW

Wer kann für einen Volljährigen, der keine Vollmacht erteilt hat, rechtsverbindliche Erklärungen abgeben oder Entscheidungen treffen?

Ehegatte
Gerichtlich bestellter Betreuer
Kinder
 

Begründung: Weder Ehegatten noch Kinder oder sonstige Angehörige sind befugt, ohne Vollmacht rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben. Für einen Volljährigen können nur Bevollmächtigte oder gerichtlich bestellter Betreuer rechtsverbindlich handeln.

Frage



Quelle: Justiz NRW



Wo kann man eine Vorsorgevollmacht registrieren lassen?

Bundesnotarkammer - Zentrales Vorsorgeregister
Amtsgericht
Post
 

Das Betreuungsgericht kann im Betreuungsfall durch Abfrage beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer vom Vorhandensein einer Vorsorgevollmacht Kenntnis erlangen.

Frage


Quelle: Justiz NRW

Welche Stelle ist für die Bestellung eines Betreuers zuständig?

Gemeindeverwaltung
Kreisverwaltung
Amtsgericht - Betreuungsgericht
 Für die Bestellung eines Betreuers ist die Abteilung „Betreuungsgericht“ des Amtsgerichts zuständig, und zwar grundsätzlich des Amtsgerichts, in dessen Bezirk der Betroffene seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
Frage



Quelle: panthermedia.net/Daniel Daum


Für welche Entscheidung benötigt ein Bevollmächtigter eine Genehmigung des Betreuungsgerichts?

Abschluss eines Heimvertrages
freiheitsbeschränkende Maßnahme (z.B. Bettgitter)
Online-Banking
 In freiheitsbeschränkende Maßnahmen darf auch ein Bevollmächtigter nur mit gerichtlicher Genehmigung einwilligen. Außerdem muss die schriftliche Vollmacht diese Befugnis ausdrücklich bezeichnen.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Durch welches Schriftstück kann jemand Wünsche für den Betreuungsfall, z.B. zur Person des zu bestellenden Betreuers, äußern?

Überhaupt nicht.
Patientenverfügung
Betreuungsverfügung
 

Mit einer vorsorgenden schriftlichen Betreuungsverfügung kann z.B. bestimmt werden, wer Betreuer werden soll, aber auch, wer keinesfalls Betreuer werden soll.

 

Frage


Quelle: Justiz NRW

Was kann das Betreuungsgericht anordnen, wenn die erhebliche Gefahr besteht, dass jemand sich selbst oder sein Vermögen schädigt?

Betreuerwechsel
Kontrollbetreuung
Einwilligungsvorbehalt
 Die Bestellung eines Betreuers hat grundsätzlich keinen Einfluss auf die rechtliche Handlungsfähigkeit des Betroffenen. Das gilt aber nicht, wenn das Betreuungsgericht einen Einwilligungsvorbehalt anordnet. Dann braucht der Betroffene, außer für geringfügige Geschäfte des täglichen Lebens, die Einwilligung des Betreuers. Dies dient dem Schutz vor Selbstschädigung.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Zu welchem Rechtsgeschäft muss der Betreuer die Genehmigung des Betreuungsgerichts einholen?

Kauf im Online-Shop
Gelegenheitsgeschenke
Auflösung der Wohnung
 Für die Kündigung eines Mietverhältnisses über Wohnraum des Betreuten ist die vorherige Genehmigung des Betreuungsgerichts erforderlich. Der Betreute soll so vor übereilten Maßnahmen geschützt werden.
Frage

Quelle: Justiz NRW

Welche Stelle ist Hauptansprechpartner für ehrenamtliche Betreuer, wenn es um praktische Hilfsangebote (z.B. Haushaltshilfen, Sozialdienste) geht?
Betreuungsstelle
Standesamt
Betreuungsgericht
 Die für Betreuungsangelegenheiten zuständigen Behörden der Städte und Kreise können unter der Bezeichnung „Betreuungsstelle“ vor allem bei praktischen Fragen (z.B. Haushaltshilfen, Sozialdienste) Hinweise auf Hilfsangebote geben und evtl. solche Angebote vermitteln.
Frage


Quelle: panthermedia.net/ Detlef Schneider

Bis zu welchem Datum muss ein ehrenamtlicher Betreuer den Anspruch auf Aufwandsentschädigung geltend machen?

31. Dezember des folgenden Kalenderjahres.
30. Juni des laufenden Kalenderjahres.
31. März des folgenden Kalenderjahres.
 Dem ehrenamtlichen Betreuer steht ein Anspruch auf Ersatz von Aufwendungen zu – entweder einzeln abgerechnet oder als pauschale Aufwandsentschädigung –, den er dem Vermögen des Betroffenen entnehmen kann, wenn ihm die Vermögenssorge übertragen ist und der Betroffene nicht mittellos ist, und sonst gegenüber der Staatskasse geltend machen kann. Hierfür gilt eine kurze Frist, nach deren Ablauf der Anspruch erlischt.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Am 31. Dezember 2014 waren in Deutschland rund...

1.306.589 Betreuungsverfahren anhängig.
130.658 Betreuungsverfahren anhängig.
13.065 Betreuungsverfahren anhängig.
 

Am 31. Dezember 2014 waren in Deutschland rund 1.306.589 Betreuungsverfahren anhängig.

Quelle: Verlag Bundesverband freier Berufsbetreuer (BVfB e.V.)

Frage


Quelle: © panthermedia.net / darrenw

Die größte Gruppe der Menschen, für die ein Betreuer bestellt wird, sind ...

... psychisch kranke Menschen.
... alte Menschen, die an der Alzheimerkrankheit oder einer anderen Demenz erkrankt sind.
... Menschen mit geistigen Behinderungen.
 

Die größte Gruppe der Menschen, für die ein Betreuer bestellt wird, sind alte Menschen, die an der Alzheimerkrankheit oder einer anderen Demenz erkrankt sind.

Quelle: Wikipedia
Frage


Quelle: Justiz NRW

Alkoholikern und Drogensüchtigen kann ...

... kein Betreuer bestellt werden, solange nur eine Suchterkrankung vorliegt.
... ein Betreuer bestellt werden.
... kein Betreuer bestellt werden.
 

Alkoholikern und Drogensüchtigen kann kein Betreuer bestellt werden, solange nur eine Suchterkrankung vorliegt

Quelle: BayObLG FamRZ 2001, 1403; AG Neuruppin FamRZ 2005, 2097

Frage


Quelle: Justiz NRW

Laut dem UNO-Fachausschuss zur Behindertenrechtskonvention ist das Instrument der rechtlichen Betreuung ...

 

... mit der UN-Behindertenrechtskonvention unvereinbar.
... mit der UN-Behindertenrechtskonvention vereinbar.
 

Laut dem UNO-Fachausschuss zur Behindertenrechtskonvention ist das Instrument der rechtlichen Betreuung mit der UN-Behindertenrechtskonvention unvereinbar.
Quelle: Committee on the Rights of Persons with Disabilities: Concluding observations on the initial report of Germany, S. 5. Veröffentlicht am 13. Mai 2015

Frage


Quelle: Justiz NRW

Berufsbetreuer werden nach Stundensätzen bezahlt.

Der Stundensatz beträgt seit 1. Juli 2005 bei nachgewiesenen betreuungsrechtlichen Fachkenntnissen aufgrund eines Studiums

44 Euro/Std.
88 Euro/Std.
66 Euro/Std.
 

Der Stundensatz beträgt seit 1. Juli 2005 bei nachgewiesenen betreuungsrechtlichen Fachkenntnissen aufgrund eines Studiums 44 Euro/Std.

Quelle: § 4 Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz (VBVG)

Frage

Dem ehrenamtlichen Betreuer steht für die Führung der Betreuung Aufwendungsersatz zu. Er hat hierbei die Wahl, ob er jede einzelne Aufwendung abrechnen und entsprechend belegen will oder ob er von der Möglichkeit Gebrauch machen will, eine Aufwandspauschale zu beanspruchen.

Die Aufwandspauschale beträgt jährlich:

99,00 Euro.
699,00 Euro.
399,00 Euro.
 

Die Aufwandspauschale beträgt jährlich 399,00 Euro.

Quelle: § 1835a BGB i.V.m. § 22 JVEG

Frage


Quelle: Justiz NRW

Besteht für ein Scheidungsverfahren Anwaltspflicht?

Nein, der Richter/die Richterin hat gemäß dem Amtsermittlungsgrundsatz selbst die Voraussetzungen zu prüfen und dann pflichtgemäß zu entschei-den
Es kommt darauf an: Der Antragsteller/die Antragstellerin muss durch einen Rechtsanwalt vertreten sein. Falls der Antragsgegner/die Antragsgegnerin keine eigenen Anträge stellen möchte, kann die Zustimmung zur Scheidung und Prüfung des Ablaufs des Trennungsjahrs durch eine reine Parteianhö-rung im Termin geklärt werden.
Ja, beide Parteien müssen beim Termin anwaltlich vertreten sein.
Frage


Quelle: panthermedia.net/ Harald Richter

Wer kann im vereinfachten Unterhaltsfestsetzungsverfahren Anträge stellen?

Das Jugendamt muss als Beistand für das minderjährige Kind die Anträge auf den vorgeschriebenen Formularen beim zuständigen Familiengericht einrei-chen.
Das minderjährige Kind selbst kann einen entsprechenden Antrag zu Protokoll der Geschäftsstelle geben.
Jeder Elternteil, bei dem ein minderjähriges Kind lebt, kann die Titulierung von Kindesunterhalt formlos beantragen.
Frage


Quelle: © panthermedia.net/ pressmaster

Wie kann ein volljähriges Kind das gesetzliche Kindergeld selbst ausgezahlt bekommen?

Es stellt einen Antrag beim Familiengericht, die Kindergeldbezugsberechti-gung festzustellen , damit anschließend die Familienkasse über den dann erforderlichen Abzweigungsantrag entscheiden kann
Es stellt einen Antrag bei der zuständigen Familienkasse und gibt das eigene Girokonto an.
Gar nicht, es können lediglich Eltern oder Pflegeeltern das Kindergeld bezie-hen, dies steht nie dem Kind selbst zu
 

Wenn kein Elternteil Barunterhalt zahlt und das volljährige Kind einen eigenen Hausstand hat, muss das Familiengericht einen Kindergeldbezugsberechtigten bestimmen. Erst nach rechtskräftigem Beschluss in dem entweder KM oder KV bezugsberechtigt sind, kann das Kind dann selbst bei der Familienkasse einen Abzweigungsantrag stellen, damit das Geld ihm überwiesen werden kann. Demgemäß ist die Familienkasse am gerichtlichen Verfahren beteiligt

Frage


Quelle: Justiz NRW

Bei welchen Personen handelt es sich um die Erben erster Ordnung?

Eltern
Kinder
Großeltern
Frage


Quelle: panthermedia.net/ Detlef Schneider

 

Wie lange ist grundsätzlich die Frist zur Ausschlagung einer Erbschaft?

1 Jahr
6 Wochen
2 Monate
Frage


Quelle: Justiz NRW

Wann beginnt die Ausschlagungsfrist?

Mit Testamentseröffnung.
Ab dem Todestag des Erblassers.
Mit Kenntnis vom Anfall der Erbschaft und Grund der Berufung.
Frage


Quelle: panthermedia.net/andreync

Der Erblasser hinterlässt sein minderjähriges Kind und seinen Vater. Wer erbt wie viel?

Das Kind wird Alleinerbe.
Der Vater und das Kind werden Erben zu je ½ Anteil.
Der Vater wird Alleinerbe.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Der Erblasser hinterlässt eine Ehefrau, eine Tochter und ein Enkelkind seines vorverstorbenen Sohnes. Wer erbt?

Die Ehefrau, die Tochter und das Enkelkind werden Erben zu je 1/3 Anteil
Die Ehefrau erbt ½-Anteil, Tochter und Enkelkind je ¼ .
Die Ehefrau und die Tochter werden Erben zu je ½ Anteil.
Frage


Quelle: panthermedia.net/Christin Schlappmann

Der Erblasser hinterlässt seine Eltern und seine beiden Brüder. Wer erbt?

Frage


Quelle: Justiz NRW

Welche Personen können ein gemeinschaftliches Testament machen?

Geschwister
Ehepartner/ Lebenspartner
Lebensgefährten
Frage


Quelle: Justiz NRW

Kann ein Testament jederzeit widerrufen werden?

Manche Bestimmungen können Bindungswirkung haben.
Nein, ein Widerruf ist nicht möglich.
Ja, ohne Einschränkungen.
Frage


Quelle: panthermedia.net/ISergey

 

Was muss ich tun um eine Erbschaft anzunehmen?

Die Annahme erfolgt durch die Auflösung des Kontos des Erblassers.
Die Annahme kann bereits durch entsprechendes Erbenverhalten erfolgen.
Die Annahme erfolgt durch schriftliche Erklärung beim Nachlassgericht.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Welche Behörde/n führt/führen das Zentrale Testamentsregister?

Die Oberlandesgerichte.
Die Bundesnotarkammer.
Das jeweilige Nachlassgericht.
Frage


Quelle: Justiz NRW

Wer kann einen Erbschein beantragen?

Jeder Miterbe für sich alleine.
Ausschließlich alle Erben gemeinsam.
Jeder Miterbe für alle Erben gemeinsam.
Frage


Quelle: panthermedia.net/ Jan Pietruszka

Wie/wo kann ich einen Pflichtteil geltend machen?

Erklärung gegenüber dem Erben.
Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht.
Erklärung gegenüber einem Notar.
Frage

Quelle: Justiz NRW

Wann muss sich eine Privatperson, die ein Gewerbe betreibt, im Handelsregister eintragen lassen?
Immer
Wenn man Buchführung machen muss um den Überblick zu behalten.
Wenn mehr als 100.000,00 EUR Umsatz erreicht wird.
Frage

Quelle:panthermedia.net/Darius Turek

Wie haftet der Einzelkaufmann für Schulden?
Nur mit dem Geschäftsvermögen
Bis 100.000 Euro.
Mit allem was er hat.
Frage

Quelle: Justiz NRW

Wie hoch muss die Einlage zur Gründung einer Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) – sog. GmbH-Light – sein?
25.000,00 EUR
1,00 EUR
5.000,00 EUR
Frage

Quelle: © panthermedia.net/stokkete

Wer vertritt die Aktiengesellschaft?
Vorstand.
Aufsichtsrat.
Geschäftsführer.
Frage

Quelle: © panthermedia.net/ Toncsi47

Wie viele Personen müssen die Gründungssatzung eines Vereins unterschreiben?
7
3
5